Sie sind hier : Startseite →  WIN Server + MRTG→  Der WIN NT 4.0 Server

Unser WIN NT 4.0 Monitor/MRTG/ISDN/Fax Server (ist inzwischen seit 2008 abgeschaltet)

Es ist müßig, über den Vorteil oder Nachteil von Windows, Novell oder Unix/Linux zu streiten. Alleine die Produktivität zählt.

Wir haben seit Jahren (1998) einen Asus P5A - AMD KIII/400 WIN NT 4.0 SP6a Server hinter der Firewall und nur mit IPX/SPX Protokoll und er rennt tagaus tagein mit unserer FAXmaker 7.1 und ISDN Stomper 5 Software und macht auch rund um die Uhr noch meine MP3 Arbeitsmusik mit Winamp 5.

Als Kleinigkeiten waren dort auch noch die Powerchute Software samt Agent für meine APC 1400 UPS drauf und ein ehemals 8 fach Serielles aktives PCI Board und eine SCSI Karte samt DLT Streamer und Backupexec 8.5 und HP's L&TT 3.5 und noch weitere kleine Testprogramme, die man mal so braucht. Gesteuert wurde und wird das alles über PCanywhere 10 von der Ferne aus.

Doch jetzt sollte er mehr machen als nur Musik und Server Dienste. Er soll nun per MRTG unsere Server und Webs und und unseren POP überwachen. Und per STG soll er unseren Hauptraffic und die Verfügbarkeit unserer Server live den ganzen Tag am LCD Bildschirm (nur 30 Watt) anzeigen. Und der Compaq Insight Manager Client soll die Innenleben der Proliant Server überwachen.

So habe ich ihn aufgerüstet auf ein MSI K8T Neo2 . . .

So habe ich ihn aufgerüstet auf ein MSI K8T Neo2 Board mit AMD 939 Athlon 64 mit 1.8 Gigahertz und 1 Gigabyte RAM. . . . . und bin natürlich voll auf die Nase gefallen, was danach alles nicht mehr ging. Natürlich hat er jetzt auch das IP Protokoll bekommen, sonst geht das ja alles nicht.

 

Die MRTG Software hatte ich bereits am Laufen, die anderen Seiten hier im Web zeugen von den kleinen Problemchen, die 5 STG Fenster laufen auch, nur geht die Auslastung bei der 400 MHz CPU jede 30 Sekunden für mehrere 10 Sekunden auf 100% und da ist WIN 4.0 instabil, das wissen wir. Die Musik hackt dann grässlich, und es machte keinen Spass mehr.

 

Ach so, es laufen da noch ein hausinterner Internet- Information Server 3.0 und eine Apache für den MRTG Abruf. Wenn ich dann noch von meiner Workstation aus die MRTG Webseiten dieses Servers aufrufen habe, lief er nur noch am Anschlag.

Wenn der Faxmaker 7.1 nicht mehr geht, dann

prüfen Sie zuerst, ober der Spooler Dienst noch läuft. Der Faxmaker braucht einen virtuellen Drucker, seinen eigenen. Kann er nicht virtuell auf die Modems "drucken", fährt zwar der FAX-Server hoch, initialisiert aber seine Modems nicht, obwohl er sie erkennt. Suchen Sie also nicht stundenlang an den Modemeinstellungen, suchen Sie bei den Diensten, ob der RPC Dienst und der Spooler laufen.

Wenn Winamp dauernd abstürzt, dann . . . .

verzichten Sie auf die Udate- Manie und gehen Sie von 5.35 zurück zu Winamp 5.0 und versuchen Sie es mit einer PCI Soundkarte, nicht mit 16bit ISA. Noch besser ist natürlich ein moderneres Mainboard mit integriertem Soundchip. Das läuft jetzt mit NT 4.0 und riesigen Playlists auf dem Onboard Realtec Sound Chip stabil, jetzt jedenfalls. Übrigens klingt der MSI K8T Neo2 Soundchip so richtig edel nach Spitzenklasse Hifi, ganz erstaunlich für solch einen kleinen Chip.

Alle notwendigen Treiber für Windows NT 4.0 verfügbar.

Der DMA Treiber für den VIA Chipsatz läuft stabil, der NVida Treiber für die Vanta AGP Karte auch. Nur der VIA/Realtec Netzwerktreiber explizit für NT 4.0 gestrickt, der geht nicht. Also musste eine zusätzliche Intel PCI Karte her. Verblüffend ist, daß der 32 Bit DOS NDIS !! Treiber unter DOS (WIN98) mit dem DOS Netware Client super läuft (Image Backup über Ghost03 auf unseren dicken NW 4.11 Server) und natürlich der WIN2000 und der XP Treiber.

Nach oben

Startseite - © 2001 / 2017 - Copyright by RDE Consult Gert Redlich / Germany - D-65191 Wiesbaden - Telefon-Nummer - Fax-Nummer