Sie sind hier : Startseite →  WIN Server + MRTG→  MRTG auf WIN NT4

Stand 2006 !! - Die Gurus lieben ihr Linux und/oder Solaris

und lassen MRTG dort laufen. Da kam es ursprünglich auch her.

 

Doch ab und zu gibt es Zwänge, es auch als WIN32 Programm/Dienst laufen zu lassen. (Zum Beispiel, wenn ein leer laufender NT4.0 Server bereits läuft.) Darum hierüber bitte keine Diskussion.

 

Es gibt da also ein "MRTG-2-Bundle_v2.1.0 for Windows NT4 und 2000" als selbst entpackendes Archiv mit automatischer Installation, das automatisch ein komplettes System auf WIN NT 4.0 im Laufwerk C:\ erstellt. (bzw. erstellen sollte.) Der Download ist hier : http://www.openinnovations.com/ . Diese Urdatei ist zur Zeit 27.419 KB groß und sie ist ein .exe.

 

Hilfen zur Installation von MRTG auf WIN NT 4.0 SP6

Damit das System unter WIN NT 4.0 läuft, sind alle Vorabeiten zu machen, wie den SNMP Dienst zu installieren und Platz auf Laufwerk C: zu schaffen.

 

Der SNMP Dienst wird also nicht dafür gebraucht, daß der eigene lokale NT4 Server von außen überwacht werden kann, sondern, damit die SNMP Pakete überhaupt den Weg von innen über die Netzwerkkarte raus und wieder rein finden. Wir wollen damit nicht unsere Inhaus-Server unter Netware und WIN NT überwachen, sondern die Switches.

 

In dieser Installationsdatei wird eine srvany.exe (vermutlich aus WIN 2000) mitgeliefert, die unter NT 4.0 nicht mehr läuft. Im Resourcekit von NT 4.0 ist die richtige (NT 4.0) Datei und die läuft dann auch. Weiterhin sind beide Registry Ergänzungen (Apapache.reg und Cron.reg) nicht NT 4.0 konform und bringen somit auch noch 2 Fehler.

 

Also nach dem Entpacken in C:\mrtg\ (da muss !! es hin) müssen diese 3 Dateien überschrieben werden. Die gibts bei mir auf Wunsch als ZIP.

 

Dann muss c:\mrtg\mrtg\lib\mrtg2/BER.pm in Zeile 619 das Zeichen | gegen zwei Buchstaben "or" ausgetauscht werden.

 

Die crontab muss von C:\mrtg\cron\ nach ....\winnt\system32\ kopiert werden und die cron.exe am besten auch gleich, dann ist Ruhe.

 

So weit die Korrekturen.

 

Lustig wird es hier: (also noch ein Bug) - ein Amerikaner schreibt :

I edited c:/mrtg/mrtg/bin/mrtg:

(also das hier auskommentieren:) #open NF, "$$cfg{'workdir'}${main::SL}$$rcfg{'directory'}{$router}$router.95";

(und das hier einfügen:) open NF, "$$cfg{'workdir'}$router.log";

 

It looks like it's a misconfiguration in the script. Ja, war es auch, jetzt geht es. - Wie bei so vielen Dingen ist Geduld und ein immer offener Firefox angesagt, der sofort weiter googlen kann. Das braucht man, sonst sind die Nerven schnell blank.

 

Im Notfall gehen Sie unten auf "Kontakt" und senden mir eine Mail, auch nach 22.oo. Mal sehen, wie ich helfen kann.

 

Eine Grund-Konfiguration automatisch erstellen lassen mit CFGMAKER

Das MRTG braucht eine CFG Datei, die man aber nicht von Hand erstellen sollte. Das macht ein PERL Script in der Windows NT 4.0 DOS BOX.

Sie hangeln sich in der DOS BOX (Eingabeaufforderung) bis ins \bin\verzeichnis von MRTG durch, in welchem Sie das "cfgmaker"Script sehen.

Dort rufen Sie folgende Comandline (in der DOS Box) auf:

perl cfgmaker read-community@ip-nummer --global "WorkDir: c:\mrtg\wwwroot" --output mrtg.cfg
(das sind natürlich unsere Verzeichnisse auf unserem Server!!! bei Ihnen kann das ganz anders sein.)


Die MRTG Konfiguration wird im "WorkDir" Verzeichnis erstellt.
Achtung: Sie überschreiben die aktuelle .cfg Datei !!!!

Unser MRTG Dienst unter WIN NT 4.0 läuft jetzt.

hier habe gerade die Java 6 Install-Datei herunter geladen

Und er läuft offensichtlich sauber und stabil, solange der Winamp 5.3 nicht unsere Firmenmusik über die alte 16Bit ISA Karte gedudelt hatte. Habe wieder auf Winamp 5.0 zurück gefahren und jetzt ein Mainboard mit onboard Realtec Sound Chipsatz, das geht jetzt auch.

 

Unser NT 4.0 Server hatte einen alten AMD KIII/400 mit 760MB RAM, davon sind jetzt gerade mal insgesamt 84,2MB belegt. Also das Teil ist wirklich sehr genügsam.

 

Es läuft dort auch nicht nur unser GFI Fax-Server und der Stomper ISDN Server und ein Fritz-Data32 als ISDN Server, sondern auch noch ein uralter Internet-Information Server mit Frontpage aus ganz alten Zeiten.

 

Es laufen auch noch drei Instanzen von STG.exe, die unseren 100 Mbit Uplink Port in unserem POP im Datencenter, unseren Inhaus Novell Server und unseren hauseigenen DSL 6000 Port "bewachen".

 

Die Auslastung mit dem AMP KIII400 lag bei 4-5% mit einem 100% Spike pro Minute, wenn der Switch im POP abgefragt wird. Der "Perfmon" Dienst sowie der "Taskman" laufen auf demBildschirm auch immer mit.

 

So viel von der Erfahrung mit MRTG auf Windows NT 4.0 hinter der Firewall. Es funktioniert.

 

Inzwischen haben wir auf ein AMD 64 1,8 Gigaherz Mainboard hochgerüstet, da sind gewaltige Leistungsreserven drinnen, auch unter WIN NT 4.0.

 

Der AMD 64 1,8 Gigaherz hat deutlich mehr Potential

Seit Anfang 2008 haben wir ein AMD 64 Mainboard von MSI, das insgesamt weniger Strom verbrät und eigentlich für diesen Zweck unendliche Leistungsreserven hat.

Jetzt laufen auf einem 19" LCD Schirm insgesamt 10 STG Instanzen und der Compaq Insight-Manger und die Faxmaker FAX und eine Fritz ISDN Software und im Hintergrund das Windows 32Bit MRTG Porgramm samt Apache und auch noch ein Frontpage IE3 oder 4Server.

Startseite - © 2001 / 2017 - Copyright by RDE Consult Gert Redlich / Germany - D-65191 Wiesbaden - Telefon-Nummer - Fax-Nummer